PZ Drivers Cup und PZ Trophy

Drivers Cup

Für Porsche Fahrerinnen und Fahrer, die noch keine Rennlizenz erworben haben, bietet der PZ-Driver’s Cup die Möglichkeit, ihr fahrerisches Können unter Beweis zu stellen. Im Vordergrund steht nicht das Erzielen von Höchstgeschwindigkeiten, sondern die Verbesserung des Fahrkönnens für den Alltagsverkehr und die sichere Beherrschung des eigenen Fahrzeugs. Erfahrene Instrukteure der Porsche Sport Driving School vermitteln das Wissen zur Ideallinie sowie zum richtigen Bremsen, Einlenken und Beschleunigen in und nach Kurvenpassagen. Zum Abschluss der Trainingsfahrten steht eine Gleichmäßigkeitsprüfung auf dem Programm.

PZ-Trophy

Die PZ-Trophy stellt den Einstieg in den von Porsche angebotenen lizenzpflichtigen Motorsport dar. Die Austragung erfolgt folgendermaßen:

60 Minuten freies Fahren aufgeteilt in zwei Sessions, 30 Minuten Gleichmäßigkeitsprüfung.

Da es sich bei der PZ-Trophy um eine lizenzpflichtige Rennserie handelt, müssen die Fahrer mindestens eine nationale DMSB-A-Lizenz besitzen.

Gestartet werden darf auch bei der PZ-Trophy nur mit straßenzugelassene Porsche Fahrzeugen. Dementsprechend sind ausschließlich straßenzugelassene Reifen nach einer vorgeschriebenen Reifenliste erlaubt.